Programm

ORDNUNG UND SICHERHEIT

WIR SETZEN UNS EIN FÜR:

  • das Anstellen von 10 neuen localen Polizeieinheiten
  • das Erwerben von neuen Kameras für Videoüberwachung
  • Bekämpfung des Stadtverfalls durch kontinuierliche Kontrollen der Wohneinheiten in der Stadt
  • Besatzung auf dem Gebiet vor allem in den Stadtvierteln
  • Eine kontinuierliche Zusammenarbeit der Polizeikräfte
  • Operative Zentrale zu Dienste der Bürger 24 Stunden am Tag
  • Eine genaue Bewertung für das Abschließen einer kumulativen Versicherung gegen Diebstähle

EIN BESSERES SINICH

WIR SETZEN UNS EIN FÜR:

  • Erhöhung der Nachtkontrollen von Seiten der Polizei
  • Montieren von Kameras zur Gewährleistung der Sicherheit auf dem Platz und in den Parks
  • Weiterführung der Kontakte mit Laimburg zur Realisierung von einem Weg zum Wasserfall
  • Wiederherstellung einer Bushaltestelle auf der Nationalstrasse
  • Realisierung eines Parkplatzes und Illumination des letzten Abschnittes der Enrico-Fermi-Strasse
  • Verbesserungseingriffe in den drei Stadtvirtelparks

WIRTSCHAFT UND TOURISMUS

WIR SETZEN UNS EIN FÜR:

  • Durchführung von Studien und Maßnahmen zur Aufwertung und Wiederbelebung einiger Bereiche mit Geschäftsaktivitäten:
    Freiheitsstrasse - vom Theaterplatz zur Kreuzung mit O.Huber-Strasse - Kornplatz - Mainhard-Strasse - Ariston-Galerie
  • Eine Teilrevision der Stadteinrichtungsregelung
  • Schützen der lokalen Handwerkarbeiten durch das fortlaufende Kontrollieren der Urkunden, der Diplome, der Verwaltungsdokumentationen und Qualität der verwendenten Produkte von Seiten der Stadtpolizei und der Finanzbehörden

TOURISMUS:

  • Hervorheben einheimischer Produkte und der Tradition, die die wahren produktiven Elemente der lokalen Wirtschaft darstellen
  • Die Unterstützung eines Stabilisierungsprojekts für Meran als Zielsetzung für das gesamte Jahr
  • Aufwertung von Meran als Stadt des Wohlbefindens
  • Realisierung von ausgestatteten Zonen und Parkplätzen für Camper

WIR SIND AUF DEINER SEITE !

WIR SETZEN UNS FÜR DIE ENTWICKLUNG EINES PROJEKTES ZUR LÖSUNG DES HUNDEKOTPROBLEMS UND ZUM SCHUTZ DER TIERE EIN:

  • Einrichtung eines Informationsschalters zur Lösung von Problemen im Zusammenhang mit Missbrauch und Aussetzung von Tieren
  • Erstellen einer Gemeinderegelung für den Schutz und das Wohlergehen der Tiere
  • Fördern eines "Haus-Bauernhofs" als Instrument für die Vermittlung von Respekt und für die ordnungsgemäße Behandlung von Tieren im Allgemeinen
  • Suchen eines neuen Bereichs für Hunde in Übereinstimmung mit den entsprechenden Verbänden
  • Kauf von Körben und deren Installation auf dem Stadtgebiet
  • Auswertung für den Kauf von einem Motorsauger
Gesamtes Programm herunterladen